Samstag, 2. Juni 2018

Doppeldeutige Ansichtskarte aus Bensheim - Ein versteckter Hinweis?

Die Ansichtskarte, die 1912 auf die Reise nach Frankfurt geschickt wurde, fällt durch zwei Dinge auf. 

Zum einen das Motiv. Man sieht auf der Vorderseite das Amtsgericht in Bensheim, so wie es heute auch noch in der Wilhelmstraße 26 vorzufinden ist. Entscheidend ist der Hintergrund... Genau... Nichts! Die Fehlheimerstraße zeigt sich in gähnender Leere...

Zum anderen ist es der Text. Dieser ist sehr einfach gehalten, die nicht nachvollziehbare Zeichensetzung im Original (in der Transkription bereits ergänzt) ignorieren wir geflissentlich, aber lesen sie selbst:

"Ansichtskarte, gelaufen 19.07.1912; Adressat: Frl. Anna Reiner, Körnerwiese 15, Frankfurt; Text: Von der schönen Bergstrasse sendet Ihnen die besten Grüsse [...]. Wie geht es Ihnen. Hoffentlich gut. Ich komme bald wieder."

"Von der schönen Bergstraße"... als Motiv das Amtsgericht. "Ich komme bald wieder..." Will uns der Absender versteckt mitteilen, dass der Aufenthalt nicht ganz freiwillig ist? Wir werden es nie wissen, aber dafür genießen wir die verschiedenen Interpretationen, die die diese Karte zulässt.

Verlag: Dr. Trenkler Co., Leipzig. Bnsh. 3

Montag, 21. Mai 2018

Bildvergleich - Grieselstraße 33 und 31 - 1982 - 2018

Dieser Bildvergleich geht einher mit dem Bildvergleich "Bildvergleich - Grieselstraße 33 - 1982 - 2018" nur dieses Mal zeigt sich die Straße von der anderen Seite.

Auch hier ist es schwierig gewesen, die Perspektive genau zu treffen, aber der Gesamteindruck zeigt die massiven Veränderungen.


Montag, 30. April 2018

Bildvergleich - Grieselstraße 33 - 1982 - 2018

Der Griesel... der berühmt, berüchtigte Teil Bensheims und wegen seiner urigen Art und der damals unzähligen kleinen Bauernhöfe, Handwerksbetriebe und sonstiger Dienstleister sehr lebendige Teil Bensheims wirkt heute sehr aufgeräumt. 
Bis in die 1980er Jahre allerdings war die alte Bausubstanz in großen Zügen noch vorhanden. Was daraus wurde, zeigt der heutige Bildvergleich....



Sonntag, 22. April 2018

Bildvergleich - Der Bahnhof und der Bahnhofsvorplatz 1908 und 2018

Heute wieder einmal ein Bildvergleich, der zeigt wie sehr sich Bensheim in 100 Jahren verändert hat. Die gemütliche Idylle des Bahnhofs und des Bahnhofsvorplatzes ist der grauen Tristesse einer gepflasterten und asphaltierten Städtebaumode der 1980er Jahre gewichen. 

Vom Grün des Parks, von der Ruhe der Anlage fehlt heute jede Spur. Selbst der Weg zu Bahnhof - früher ungefährlich und beschaulich - ist nicht mehr möglich. Ein Zaun inmitten der B3 schützt unvorsichtige Bahn- und Busreisende vor dem Überqueren der Verkehrsschneise.

Auch das Bahnhofsgebäude wurde im Bereich der Eingangstüren und Nebengebäude umgestaltet. Die Anhebung der Bahntrasse erst gar nicht zu erwähnen. Nichts bleibt, wie es ist.