Freitag, 30. Juni 2017

Von der Villa Eulenhorst (1912) zum Bensheimer Altenheim (1960er)

Was einst die Villa des Bensheimer Papierfabrikanten Wilhelm Euler war, ist heute das Gebäude und das Gelände, nebst Neubauten, des Bensheimer Altenheims in der Heidelbergerstraße 50.

Wilhelm Euler ließ sich im Jahre 1912 seine prachtvolle Villa von dem aus Heppenheim stammenden und in Bensheim tätigen Architekten Heinrich Metzendorf erbauen. Nicht nur die Villa selbst war für damalige Verhältnis gigantisch, auch das dazugehörige Gelände, der Park, übertraf vermutlich alle anderen Grundstücke der berühmten Metzendorf-Villen in Bensheim. Das Gelände grenzte an die Papierfabrik, welches zur Zeit - nach Abriss der Firma Euler - mit Mehrfamilienhäusern bebaut wird.

Die Geschichte der Villa Eulenhorst und des Geländes ist abwechslungsreich:
  • 1937 - Nach dem Tod des Fabrikanten wird das Gebäude als Reichsschulungslager "Nationalsozialistische Lehrerbund" genutzt.
  • 1945 zogen amerikanische Offiziere in die Villa
  • 1950er - Der Verein "deutsch-amerikanische Freundschaft" zur Betreuung der Bensheimer Jugendlichen nutzt die Räumlichkeiten
  • 1960 ziehen die ersten Bewohner in das neu erbaute Altenheim
  • 1965 wird das Ensemble durch eine Kapelle ergänzt.
(Zeitliche Angaben von der Homepage des Caritasheim Bensheim)



Luftbild u. Verlag Bayerischer Flugdienst Hans Bertram, München, Flughafen Riem

Verlag unbekannt

Verlag unbekannt
Eine Dankeschön geht an Herrn Heinrich Kühnreich und Herrn Löffler




Keine Kommentare:

Kommentar posten