Dienstag, 21. September 2021

Hintergasse 1950er Jahre und 1970er Jahre - Blickrichtung Dalbergergasse

 Da reicht kein schneller Blick, besonders nicht, wenn man die Zeiten, in denen die Bilder geschossen wurden, nicht noch selbst miterlebt hat. Vielleicht die Geschäfte wie zum Beispiel "Andreas Emig" oder "Weimar", aber die Häuser... die Häuser bieten kaum noch Hinweise, denn die sind weg. Der Bau des Bürgerhauses, der auch den Namen der ehemaligen Hintergasse veränderte, veränderte das Erscheiningsbild der Gassen ganz erheblich.

BIAB_Stadtarchiv_Bensheim_Am_Buergerhaus_004.jpg; Foto: Stadtarchiv Bensheim; Bild aus dem Bensheimer Stadtarchiv, welches die "Hintergasse", heute "Am Bürgerhaus" in den 1950er Jahren zeigt. Der gesamte Straßenzug fiel massiven Abrissarbeiten mehrerer Jahrzehnte zum Opfer und hat aufgrund der neu geschaffenen Bebauung seinen ursprünglichen Charakter verloren. Auf der rechten Seite das Geschäft "Andreas Emig" mit Werbung für Schepeler-Kaffee. Im Hintergrund, am Ende der Straße, die Dalbergergasse mit dem Geschäft "Weimar" (links) und der Zehntscheuer (rechts); zusammengestellt: Frank-Egon Stoll-Berberich, 2021.

Der Blick auf die Dalbergergasse im ersten Bild wird durch eine weitere Aufnahme dieser Gasse, insbesondere der Zehntscheuer verfeinert.


BIAB_Stadtarchiv_Bensheim_Am_Buergerhaus_005.jpg; Foto: Stadtarchiv Bensheim; Bild aus dem Bensheimer Stadtarchiv, welches die "Hintergasse", heute "Am Bürgerhaus", Ecke "Dalbergergasse" in den 1970er Jahren zeigt. Der gesamte Straßenzug fiel massiven Abrissarbeiten mehrerer Jahrzehnte zum Opfer und hat aufgrund der neu geschaffenen Bebauung seinen ursprünglichen Charakter verloren. Auf der linken Seite das  Geschäft "Weimar" (links) und die Zehntscheuer (rechts). In diesem Bereich entstand das neue Bürgerhaus, welches 1976  eingeweiht wurde und der Hintergasse ihren neuen Namen gab; zusammengestellt: Frank-Egon Stoll-Berberich, 2021.

Lage


Donnerstag, 2. September 2021

Schlinkengasse 7 als Kartonmodell

 Das vierte Kartonmodell eines Bensheimer Hauses: Die Schlinkengasse 7 als historisches Bauwerk oder als aktuelle Version (Restaurant) baubar.

Einfach herunterladen, ausdrucken, ausschneiden, knicken, kleben und fertig... Ein Stück Bensheim im Regal, auf der Eisenbahnanlage... wo immer sie wollen.





Sonntag, 25. Juli 2021

Der Mespelbrunner Hof 1905 - Kartonmodell im Maßstab 1:120

 Drucken Sie den Download (PDF - ca. 25MB) auf 120g DINA4 Papier und folgen Sie der Videoanleitung und schon haben Sie ein Stück Bensheim... in kleinem Maßstab... immerhin.

Das Modell kann in zwei Varianten gebaut werden: Eine historisch korrekte Variante, die auf der Ost-Seite das Krüppelwalmdach und uaf der West-Seite den mächtigen Giebel besitzt (Variante 1) oder eine Variante, die als Modell auf Modelleisenbahnanlagen frei aufgestellt werden kann (Variante 2).

Variante 1 - historisch korrekt

Kostenloses Kartonmodell des Mespelbrunner Hofs in Bensheim an der Bergstraße, Südhessen, Zustand 1905.

Kostenloses Kartonmodell des Mespelbrunner Hofs in Bensheim an der Bergstraße, Südhessen, Zustand 1905.

Kostenloses Kartonmodell des Mespelbrunner Hofs in Bensheim an der Bergstraße, Südhessen, Zustand 1905.

Kostenloses Kartonmodell des Mespelbrunner Hofs in Bensheim an der Bergstraße, Südhessen, Zustand 1905.

Download und Anleitung

Freitag, 25. Juni 2021

Hohenecker Hof um 1920 - Sieht alt aus, ist aber neu... fast!

 Vielleicht eines der seltsamsten Gebäude in Bensheim. Warum? Nun ja... Stellen Sie sich auf den Beauner Platz, also in die Ââlag (Bensemer wissen bescheid) dann sehen sie eine neugotische Backsteinfassade. Gehen Sie aber in die Hintergasse, ach.. ich vergaß... Am Bürgerhaus... dann können Sie lange suchen, denn es begegnet ihnen eine prachtvolle Fachwerkfassade.

Die Lösung ist einfach, der Effekt verblüffend, denn der ehemalige Besitzer ließ das Haus 1900 komplett erneuern und als Ziegelbau erreichten, die Ostfassade - die Fachwerkseite - blieb erhalten.

Was auf dem Postkartenmotiv sehr romantisch aussieht, hat aber leider ein wenig an Reiz verloren. Zwar strahlt am linken Torbogen sowohl die Blume als auch Nepomuk auf den Betrachter herab, auch rechts steht noch ein Teil der Mauer, aber ansonsten wurde das Ensemble seiner Nachbargebäude entrissen.

BIAB_KH_011.jpg, Quelle: Klaus Hübner, Bensheim, Blick auf das Anwesen Hohenecker Hof, "Am Bürgerhaus 8" (heute; früher: Hintergasse), um 1920. Heute stehen die steinernen Tore etwas verloren da und das Fachwerkhaus rechts, sowie die im Hof befindlichen Gebäude mit Toren sind ebenfalls verschwunden. Das interessante am ehemaligen Hohenecker Hof sind die unterschiedlichen Fassaden. Während die östliche Fassade als Fachwerkhaus erscheint, ist die gegenüberliegende Seite im Westen als Ziegelsteinfassade zu sehen. Das gesamte Gebäude wurde 1900 durch den damaligen Besitzer im neugotischen Stil erneuert, nur die Ostfassade blieb erhalten. So entsteht die sehr ungewöhliche Melange der zwei Baustile. Digitalisiert und zusammengestellt: Frank-Egon Stoll-Berberich, 2021.

Lage